Monatsarchiv: März 2010

Amy MacDonald: Love Love Love

Das neue Album ‚A Curious Thing‘ der jungen Schottin (*1987) steht seit einigen Tagen auch in der Schweiz in den Regalen. Die Single wird  häufig im Radio gespielt, hübsches Lied, dachte ich, und habe die CD gekauft. Eines vorweg: Die CD ist noch besser als die Single. Was aus Amy Macdonalds Karriere mittel- oder langfristig wird, kann man nicht wissen, aber diese CD ist für mich ein Meilenstein. Ganz grosses Kino, wunderbar, einfach liebenswert!

Sehr professionell produziert,und vermarktet,  Musik für den Massengeschmack, aber trotzdem sehr intim. Voll durchorchestrierte Folk Songs wechseln ab mit Liedern, wo die Künstlerin nur mit Gitarre begleitet wird; Folk-Pop Songs wechseln wunderschön in eine etwas rockigere Gangart. Eine Stimme die  berührt, und Lyrics, die man ruhig verstehen darf. Sympathisch und einfach, der schottische Akzent der immer wieder durchschimmert garantiert alleine schon Gänsehaut.

Ich schwärme in letzter Zeit nicht mehr für neu veröffentlichte Musik, alles hat man irgendwo schon mal gehört, nichts geht mehr wirklich unter die Haut, besonders bei den Alben, die es in die Radios und die Hitparade schaffen. Doch dieses Album ist eine wahre Entdeckung. Kaufen Kaufen Kaufen und dann Hören Hören Hören!

Am 18. Juli ist Amy Macdonald übrigens am Gurtenfestival in Bern angekündigt, das mag die Open Air Fans freuen. Von hier aus wünsche ich ihr viel Glück und gutes Wetter.

Mein Lieblings Song im Album ‚A Curious Thing‘ ist übrigens ‚What Happiness Means to Me‘, neben dem Bonus Track: Bruce Springsteen’s ‚Dancing in the Dark in einer schönen unplugged Version.


Don’t Tell Me That It’s Over

Tell me why this world is a mess
I thought you always tried your best
Tell me what I’m ought to do
Maybe you should do it too

Tell me why they’re sleeping alone
No house no where to call a home
Tell me what I’m meant to see
Won’t you stop preaching at me

And I wanna see what it’s all about
And I wanna live, wanna give something back
Don’t tell me that it’s over
It’s only just begun
Don’t tell me that it’s over
Or that this song is sung
The song is sung

All the money in the world
Would never slit all the wrongs to right
All the fire in the world
Would never set my heart alive

I dream of a day when it’s all gone away
And the sun is shining bright
I dream of a day when it’s all gone away
But dreams are for night

And I wanna see what it’s all about
And I wanna live, wanna give something back
Don’t tell me that it’s over
It’s only just begun
Don’t tell me that it’s over
Or that this song is sung
The song is sung

Don’t tell that it’s over
Please I’m on my knees I’m beggin you to stop
It’s over please I’m on my knees I’m beggin you to stop

And I wanna see what it’s all about
And I wanna live, wanna give something back
Don’t tell me that it’s over
It’s only just begun
Don’t tell me that it’s over
Or that this song is sung
The song ïs sung…

What Happiness means to me

Maybe in the start we would laugh
Maybe in the end we will cry
But I believe in every book I ever read
And what you say

And the moon was in the sky
And the tears did fill my eyes
And the memories they all have passed
But in my head they’ll always last
And in the end before I could be
I’d shown the world what it means to me
Believe it or not
I made them see
This is what happiness means to me

Will I ever see your face again
Will I ever touch your skin
I’ll never stop loving everything you do
But not me and you

And the moon was in the sky
And the tears did fill my eyes
And the memories they all have passed
But in my head they’ll always last
And in the end before I could be
I’d shown the world what it means to me
Believe it or not
I made them see
This is what happiness means to me

And in the end I made them see
This is what happiness means to me