Monatsarchiv: September 2007

Kultur und Volk Basel / Literaturkurve Basel: Wartesaal ins Glück

Salle des Pas Perdus

WARTESAAL INS GLÜCK,

EIN MUSIKALISCH-LITERARISCHES EREIGNIS,
DARGEBOTEN VOM CHOR KULTUR UND VOLK BASEL
IN ZUSAMMENARBEIT MIT CARLO MICHEL,

LITERATURKURVE BASEL.

LEITUNG: PAOLO VIGNOLI

SA 15. SEPTEMBER, 20 UHR, UND SO 16. SEPTEMBER, 19 UHR
SA 22. SEPTEMBER. 20 UHR, UND SO 23. SEPTEMBER, 11 UHR
SÄULENHALLE RIEHEN BASELSTRASSE 57, 4125 RIEHEN
(TRAM 6, RIEHEN DORF, CA 100 M. WEITER RICHTUNG BEYELER,

AUF DER LINKEN SEITE), EINTRITT FREI, KOLLEKTE

Im Wartesaal „SALLE DES PAS PERDUS“ ereignet sich Seltsames:

Wegen eines Stromausfalls finden sich dort Leute ein, die noch nie da waren und leisten dem Poeten und der Putzfrau Gesellschaft. Gefühle werden in Musik und Text sicht- und hörbar. Ein abwechslungsreiches Programm wird in passender Umgebung vom Chor Kultur und Volk Basel in Szene gesetzt, mit Musik von Pop bis Klassik und Texten von Carlo Michel, der auch aktiv auf der Bühne am Geschehen beteiligt ist, Béatrice Meyer, u.a. – Man darf gespannt sein. Warten Sie’s ab und reisen Sie mit!

„Die Mysterien finden im Hauptbahnhof statt” (Joseph Beuys)

SOPRAN: Regula Chiquet, Susanne Fischer, Cornelia Frei, Lara Molinari, Linda Setz, Marcia Tham, Simone Thiele, Karine Tschopp, Franziska Wenk.
ALT:
Gabriele Bär, Maja Frei, Franziska Fricker, Lisa Holinger, Ruth Kammermann, Daniela Neiss, Corinne Payot, Cary Pfenninger, Uli Scheck, Christiane Schweizer, Anja Setz, Andrea Thoma, Karin Zollinger.
TENOR:
Thomas Bächlin, Renato Corzani, Thomas Duarte, Stefan Weber.
BASS: Johan Göttl, Dieter Pfenninger, Peter Pfenninger, Thomas Reiss.

Die Premiere am 15.9.07 war ein gelungener Anlass. Die Säulenhalle war bis auf den letzten Platz besetzt. Die Mischung aus Chorgesang, szenischen Darstellungen und gelesenen Texten war sympathisch, erfrischend und auf hohem Niveau. Die Set List sah so aus:

  • Killing Me Softly (Norman Gimbel)
  • Die Stimme (Lesung Carlo Michel)
  • Only You (M. Vincent John/V. Clarke)
  • Stets In Truure (Volkslied aus Glarus/Hansruedi Willisegger)
  • Calypso (Lesung Carlo Michel)
  • Du Fragsch Mi Wer I Bi (Volkslied aus Bern/Heidi Stucki)
  • Scharlachrot (Patent Ochsner/Arrangement Barbara Wyss)
  • Mundharmonika (Ernst Jandl, ab Tonband)
  • Der Alte (Lesung Carlo Michel)
  • Arabisch (Mani Matter/Arrangement E.-M. Büchi)
  • Himmel (Lesung, Roger Willemsen)
  • Volare (Domenico Modugno/Arrangement P. Vignoli)
  • Bahnhofsklo (Béatrice Meyer, ab Tonband)
  • Belle et Ressemblante (Francis Poulenc/Paul Eluard)
  • Feuilles Oh (Volkslied aus Haiti)
  • La Mi La Gah (nach Fammi Andar Via von Claudio Baglioni/Arrangement P. Vignoli)
  • Ich Fahr Dahin (J. Brahms)
  • Va Pensiero (Chor der Gefangenen aus Nabucco von G. Verdi)
  • Good Night (John Lennon/Paul McCartney)
  • Locus Iste (Anton Bruckner [als Zugabe])

Die Dauer der Aufführung inklusive einer Zugabe dauerte 80min., eine sehr angenehme Länge, da die Stuhlung in der vollbesetzten Säulenhalle eher eng war. Gerade der Anfang der Darbietung kam erst schleppend in Gang, 15min. szenische Darstellung in einem Bahnhofswartsaal. Naja, dafür gelang der musikalische Einstieg mit Killing Me Softly umso besser. Die gelesenen Texte von Carlo Michel irritierten anfangs. Seine scheue, fast unsichere und raue Stimme war jedoch ein wirklich gelungener Kontrapunkt zum gesanglich imposanten Chor. Die Texte der Literaturkurve (Béatrice Meyer und Carlo Michel) sind alle beeindruckend und einfühlsam, und die Idee der Zusammenarbeit mit dem Chor Kultur und Volk sollte in Zukunft weiterverfolgt werden.

In den erwähnten szenischen Darstellungen kam der Laiencharakter der Darbietenden zum Vorschein. Hier wäre weniger mehr gewesen. Für meinen Geschmack gab es zwischen den Lesungen und dem Chorgesang zuviel Bewegung und Unruhe. Dies erzeugte zuviel Ablenkung, für die anwesenden Gäste, jedoch auch für den Chor selbst.

Absolute Höhepunkte des Abends – neben den ausserordentlich tollen Texten der Literaturkurve – waren Scharlachrot, Volare, Locus Iste und v.a. Ich fahr dahin! Gänsehaut garantiert…

Gesanglich auseinander gefallen sind: Arabisch, Feuilles Oh und Va Pensiero. Tja kann passieren. Insgesamt ein absolut empfehlenswertes, abwechslungsreiches Happening auf literarisch und gesanglich beeindruckend hohem Niveau.

Konzernstruktur nach Fusion von SWX, SIS und Telekurs durch Aktionäre gutgeheissen

Gemeinsame Medienmitteilung von SWX Group, SIS Group und Telekurs Group

Einstimmige Genehmigung des Zusammenschlusses von SWX Group, SIS Group und Telekurs Group Peter Gomez als Verwaltungsratspräsident und Urs Rüegsegger als CEO der neuen Gruppe nominiert Die Eigentümer der SWX Group, SIS Group und der Telekurs Group haben den Zusammenschluss der drei Unternehmen einstimmig gutgeheissen. Im Rahmen der geplanten Transaktion werden die Geschäftsaktivitäten der Schweizer Finanzplatz-Infrastruktur zu einer strategischen Holding zusammengeschlossen. Die Transaktion wird Anfang 2008 umgesetzt. Durch den Zusammenschluss sollen die Effizienz und Innovationskraft gesteigert und die Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes gestärkt werden.

Die Mitglieder des Vereins SWX Swiss Exchange sowie die Aktionäre der SIS Swiss Financial Services Group AG und der Telekurs Holding AG haben einstimmig beschlossen, die Aktivitäten der drei Unternehmen unter einem gemeinsamen Dach zusammenzufassen. Das Aktionariat des neuen Unternehmens wird sich aus den bisherigen Eigentümern zusammensetzen. Dabei handelt es sich überwiegend um in- und ausländische Finanzinstitute, die auch Nutzer der Finanzplatz-Infrastruktur sind. Die Aktien sind breit gestreut, und keine Eigentümer- bzw. Bankengruppierung wird über eine absolute Mehrheit verfügen. Dies gewährleistet, dass die weitere Entwicklung der Finanzplatz-Infrastruktur unter aktiver Mitwirkung der Kunden und im Interesse des gesamten Finanzplatzes stattfindet. Der durch das neue Unternehmen generierte Mehrwert kommt somit den Nutzern der Infrastruktur und damit dem Finanzplatz Schweiz zugute. Die Eigentümerstruktur des neuen Unternehmens, welche weitgehend der aktuellen Nutzerstruktur entspricht, wird stabil bleiben. Dies gewährleisten die Statuten und ein langfristiger Aktionärsbindungsvertrag, worin die Übertragung von Aktien während der ersten fünf Jahre gänzlich untersagt ist.

Das Prinzip der Unternehmenslenkung durch die Nutzer («user-owned, user-governed») kommt auch in der Besetzung des Verwaltungsrates zum Ausdruck, in welchem alle Eigentümergruppierungen vertreten sind. Neben sieben Bankenvertretern werden drei weitere Mitglieder im Verwaltungsrat Einsitz nehmen. Das Gremium wird 10 Personen umfassen und unter der Leitung des designierten Präsidenten Prof. Dr. Peter Gomez (bisher Präsident des Vereins SWX und des Verwaltungsrats der SWX Group) stehen. Als zukünftige Mitglieder des Verwaltungsrates wurden folgende Persönlichkeiten nominiert:

  • Prof. Dr. Peter Gomez, Präsident (Dean der Executive School of Management, Technology and Law, Universität St. Gallen)
  • Dr. Romeo Lacher; Vizepräsident (Global Head of Private Banking Operations, Credit Suisse)
  • Stephan Zimmermann, Vizepräsident (COO Global Wealth Management and Business Banking, UBS)
  • Reto Himmel (Chief Technology & Operations Officer (CTO), Swiss Life)
  • Eduardo Leemann (Präsident des Verwaltungsrates, AIG Privat Bank)
  • Ruth Metzler-Arnold (Global Head Investor Relations, Novartis)
  • Jacques de Saussure (Managing Partner, Pictet & Cie)
  • Herbert J. Scheidt (Chief Executive Officer, Vontobel)
  • Dr. Martin Sieg Castagnola (Mitglied der Generaldirektion, Leiter Investment & Private Banking, Zürcher Kantonalbank)
  • Dr. Pierin Vincenz (Vorsitzender der Geschäftsleitung, Raiffeisen Gruppe)

Als CEO wird dem Verwaltungsrat Dr. Urs Rüegsegger vorgeschlagen. Er ist seit 2001 Präsident der Gechäftsleitung der St. Galler Kantonalbank. «Mit Dr. Urs Rüegsegger haben wir die ideale Persönlichkeit gefunden, um die Infrastruktur des Finanzplatzes Schweiz unternehmerisch in die Zukunft zu führen. Seine oberste Führungscrew vereinigt strategischen Weitblick, operative Umsetzungsstärke und eine grosse Erfahrung in allen Geschäftsbelangen», kommentierte Prof. Dr. Peter Gomez die Ernennung. Der Gruppenleitung werden folgende Führungskräfte angehören:

  • Dr. Urs Rüegsegger, Group CEO
  • Jürg Spillmann, Derivatives Markets, Stv. Group CEO
  • Dr. Heinrich Henckel, Cash Markets
  • Peter Sami, Clearing & Settlement
  • Marc Carletti, Financial Information
  • Hans-Martin Moser, Multipay
  • Felix Aeschlimann, Payment Services
  • Robert Bornträger, IT Services
  • Jim Gollan, Group CFO

Die mit dem Zusammenschluss einhergehende Bündelung der Ressourcen soll die Innovationskraft der Finanzplatz-Infrastrukur steigern und die Effizienz über alle Geschäftsfelder hinweg erhöhen. Damit werden bestehende und neue Kunden im Heimmarkt wie auch im Ausland von einer optimierten Dienstleistungspalette profitieren. Der Verbund starker und erfahrener Partner unter einem gemeinsamen Dach trägt zudem nachhaltig zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes Schweiz bei. Die neue Struktur wird vorbehältlich der Genehmigung der Transaktion durch die Wettbewerbsbehörden Anfang 2008 etabliert. Die neue Gesellschaft wird unter dem Namen «Swiss Financial Market Services» auftreten. Die Namen und Marken der operativen Gruppengesellschaften bleiben weitgehend erhalten.

Prof. Dr. Peter Gomez, Präsident des Vorstands des Vereins SWX sowie des Verwaltungsrats der SWX Group, sagte: «Wir sind stolz auf die hundertprozentige Zustimmung der Eigentümer von SWX, SIS und Telekurs zum Zusammenschluss unserer drei Unternehmen. Dies ist ein Vertrauensbeweis für die
bisherigen Verwaltungsräte, die Geschäftsleitungen und die Mitarbeitenden und eine bedeutende Weichenstellung für den Finanzplatz Schweiz.»

Dr. Romeo Lacher, Präsident des Verwaltungsrats, SIS Group, ergänzte dazu: «Unser neues Unternehmen ist dem Finanzplatz verpflichtet und stellt langfristig die schweizerische Hoheit über den Wertschriftenhandel und alle assoziierten Dienstleistungen sicher. Gleichzeitig wird an der traditionell offenen Architektur festgehalten, die sich dem Wettbewerb über die Landesgrenzen hinweg stellt.»

Stephan Zimmermann, Verwaltungsratspräsident der Telekurs Group, sagte: «Mit dem Zusammenschluss stärken unsere Eigner und Nutzer den Finanzplatz Schweiz durch ein Infrastruktur-Angebot, das die gesamte Wertschöpfungskette abdeckt. Das neue Unternehmen verfügt damit über ausgezeichnete Voraussetzungen, um den Ausbau seiner Dienstleistungen im In- und Ausland weiter voranzutreiben.»