Hier kommt ALEX

SWX Group und Deutsche Börse gründen Börse «Alex»

SWX Group und Deutsche Börse AG führen ihren Handel mit strukturierten Produkten per 1. Januar 2007 in der gemeinsamen Tochtergesellschaft Alex zusammen. Alex hat sich zum Ziel gesetzt, Europas führende Börse in diesem Marktsegment zu werden. Den Vertrag zur Gründung und für den Betrieb einer gemeinsamen Börsenorganisation haben die Partner am 23. Oktober 2006 unterzeichnet. Mit dieser Kooperation weiten die SWX Group und Deutsche Börse AG ihre bereits bei Eurex und STOXX bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit aus: Eurex ist die weltgrösste Terminbörse und STOXX der führende europäische Indexanbieter. Mit Alex bündeln SWX Group und Deutsche Börse AG ihre Kräfte in einem Marktsegment mit grossem Wachstumspotenzial und schaffen einen neuen Marktstandard. Alex wird sich auf strukturierte Produkte konzentrieren und kann als spezialisierte Börse direkt auf die spezifischen Kundenbedürfnisse in diesem Segment eingehen. Die Vorteile von Alex liegen zudem in der Bündelung von Liquidität über ganz Europa auf einer Handelsplattform mit einem der grössten Teilnehmernetzwerke. Ausserdem verwendet Alex verschiedene Preisfeststellungsverfahren. Die Emittenten können das am besten geeignete Marktmodell für den Handel mit dem jeweiligen strukturierten Produkt wählen. Die neue europäische Börse für strukturierte Produkte plant zudem, in absehbarer Zeit Abwicklungsstrukturen zu implementieren, die Crossborder-Geschäfte zu nationalen Tarifen ermöglichen. Nationale Regulierung und bewährte Technologie Alex wird je eine Börse in der Schweiz und in Deutschland unter der jeweiligen nationalen Regulierung betreiben. In einem ersten Schritt wird Alex am 1. Januar 2007 Trägergesellschaft einer neuen Börse in der Schweiz, in welche die SWX ihr Geschäft mit Warrants und strukturierten Produkten ausgliedert. Gleichzeitig wird Alex Teilträger des Optionsschein- und Zertifikatehandels an der Börse Frankfurt, über welche die Anbindung europäischer Teilnehmer und Emittenten erfolgen soll. Der Handel an der Börse in der Schweiz wird zunächst auf der vor rund einem Jahr erfolgreich an der SWX eingeführten Quotematch-Plattform fortgeführt, auf welcher die Emittenten ihre strukturierten Produkte über das Internet Based Listing (IBL) schnell und günstig listen können. Im deutschen Markt kommt Anfang 2008 die Handelsplattform Xetra zum Einsatz, um den Zugang für europäische Teilnehmer zu vereinfachen. Alex wird darauf zwei Marktmodelle mit und ohne Beteiligung eines Intermediärs (Skontroführers) bei der Preisfeststellung anbieten, die beide auf Xetra abgebildet werden. Das Market Making, das zusätzlich Liquidität zur Verfügung stellt, können Emittenten entweder selbst wahrnehmen, oder diese Funktion an einen Intermediär übertragen. Mittelfristig soll der Handel beider Börsen über eine gemeinsame Technologie-Plattform laufen: Auf Ende 2009 ist die vollständige Migration auf die Xetra-Plattform geplant.
Marc Zahn, CEO,
Alex

Frühere Artikel zum neuen Börsenplatz:

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s