Staatsanwaltschaft New York klagt gegen UBS

New Yorker Staatsanwaltschaft klagt gegen UBS

Albany. AP. Der New Yorker Staatsanwalt Eliot Spitzer hat die Schweizer Grossbank UBS wegen Anlagebetrugs angeklagt. Die Bank habe Tausende von Anlegern zu einem Anlage-Programm bewogen, das für sie nicht geeignet sei, heisst es in der am Dienstag eingereichten Klage. Die Grossbank bestritt den Vorwurf umgehend und versicherte, stets im Interesse ihrer Kunden gehandelt zu haben. Im Visier der Staatsanwaltschaft ist ein Brokerage-Programm, das auf  Gebühren basiert. Dieses Programm mit dem Namen InsightOne belastet die Kunden mit Gebühren, die auf der Höhe der Guthaben beruhen, statt mit Kommissionen, die auf der Zahl der Transaktionen berechnet werden. Laut der Klageschrift Spitzers wurden die Anleger mit finanziellen Anreizen zur Beteiligung an diesem Programm bewogen, was zu Interessenkonflikten führte. Auf diese Art  und Weise seien Tausende von Anlegern zum Mitmachen bei InsightOne bewogen worden, obwohl das Programm nicht ihren Bedürfnissen entsprochen habe.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s